Bachblüten - ´raus aus der Esoterik-Ecke?!

 

Dadurch, dass Blütenessenzen weder der Medizin noch der Homöopathie zugeordnet werden können, weiß man eigentlich nicht so genau, womit man es hier zu tun hat.

 

Über Schwingungen sollen sie wirken, auf der emotionalen Ebene? Aha!

Und was soll das jetzt wieder sein? Ab damit in die Esoterik-Ecke …

Alles, was wir nicht sehen, erklären, messen oder wissenschaftlich beweisen können, betrachten wir meist eher misstrauisch bis ablehnend.

Und das ist auch nur zu verständlich!

Interessanterweise sind Kinder und Tiere sehr viel empfänglicher für positive Energien, da sie intuitiv offener sind.

 

Mir liegt viel daran, die Bachblüten aus der verstaubten Esoterik-Ecke herauszuholen, da es sich hierbei um eine wunderbar einfache Möglichkeit zur Selbsthilfe handelt in emotional schwierigen Lebenssituationen. Oder auch, wenn man sieht, dass festsitzende Gedankenmuster oder Glaubenssätze an der persönlichen Weiterentwicklung hindern.

 

Selbst eher verstandesmäßig und analytisch geprägt hat es eine Weile gedauert, bis ich diesem Prozess vertraut habe. Dauernd hat mein Verstand wieder dazwischengefunkt und alles in Frage gestellt.

Die Blütenessenzen bringen Gefühl + Verstand zusammen:

Eine unschlagbare Kombination!

 

Wie das funktioniert liegt jenseits von Logik und Analyse. Dort, wo Gedanken, Gefühle und Emotionen entstehen, fehlen oft die Worte und Erklärungen, denn wirklich wissen tun wir es nicht. 

Diese seelischen Ebenen sind dem Verstand nicht zugänglich und Zusammenhänge erschließen sich erst im Nachhinein. 

Nur eines ist klar: Mit Esoterik haben Bachblüten & Co. nur insofern zu tun, wenn man sich dabei auf eine der traditionellen Wortbedeutungen bezieht – nämlich den inneren Erkenntnisweg.

Ansonsten ist es weder eine Geheimlehre, noch handelt es sich um ein religiöses oder mystisches Ritual oder Gedankengut, welche nur speziellen Personenkreisen oder Eingeweihten zugänglich ist.

Im Gegenteil:

Es handelt sich vielmehr um ein für Jeden zugängliches System zur Verbesserung des allgemeinen Wohlbefindens und Steigerung der inneren Stabilität und kann von allen Menschen von klein an bis ins hohe Alter angewendet werden.

 

Denn die Gefühle und Emotionen sind uns allen Menschen in den verschiedensten Ausprägungen gleich, egal in welchem Land wir leben. 

Wenn diese zu stark ausschlagen, können Blütenessenzen sie wieder in harmonischere Schwingungen versetzen. 

Und diejenigen, die keinen Zugang dazu haben, brauchen die Blüten schlichtweg nicht. Zumindest nicht zu diesem Zeitpunkt. Das ist einfach.

 

 

Faszinierend fand ich folgendes: 

Mein Mann und ich fuhren zu einem schön gelegenen Anglersee im Bergischen Land nah bei Köln und sind dort spazieren gegangen.

Bis wir entdeckten, dass rund um diesen See die wunderschöne „Impatiens“ in einer überwältigenden Menge und Vielfalt wächst.

Diese Bachblüte wird auch die GEDULDS-Blüte genannt!!!

Liegt es jetzt an den besonders geduldigen Anglern, dass diese Pflanze dort so übermäßig wächst, oder liegt über diesem See eine solche Ruhe, weil die Pflanze dort so zahlreich steht?

Oder sitzen hier vielleicht besonders ungeduldige Angler, die Stress bekommen, wenn sie nicht sofort etwas fangen und diese Blütenessenz gut gebrauchen könnten 😉?!

 

Ich glaube, dass durch die Naturkräfte, die auch uns innewohnen, alles miteinander in Beziehung steht und sich gegenseitig beeinflusst.

 

Bildrechte / Copyright:

"Tamme Lauri Oak" ©Abrget47j / lizensiert unter: CreativeCommons-Lizenz-by-sa.2.0-de

Die Originaldatei ist hier zu finden. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0