Namenskorrektur



Wann ist eine Namenskorrektur ratsam?

Aus numerologischer Sicht sollte eine Namensveränderung dann in Betracht gezogen werden, wenn es keine Übereinstimmungen zwischen den Namens- (NZ, HZ, PZ) und Geburtszahlen (SZ, GZ) gibt.

Im Leben einer Person äußert sich dies oftmals durch dauerhaft unruhige und schwierige Lebensphasen, Blockierungen in der Selbstverwirklichung bis hin zu sehr chaotischen Lebensverhältnissen, Der Mensch kommt nicht zur Ruhe, fühlt sich unausgeglichen, ziellos oder zerrissen. Es treten immer wieder Schwierigkeiten auf und man fühlt, dass man nicht wirklich weiter kommt.

Durch eine wohlüberlegte und von Herzen gewählte Namenskorrektur kann das Leben innerhalb weniger Monate harmonischer und freudvoller werden. Man findet mehr zu sich und seinem Lebensweg, der jetzt besser beschritten werden kann.

 

Wie geht das?

Die Namenskorrektur, von welcher hier die Rede ist, bezieht sich in erster Linie auf den oder die Vornamen.

Bereits ein einziger Buchstabe, der zum Beispiel hinzugefügt wird, kann die Zahlen und damit auch ihre Energie in Einklang und Harmonie miteinander bringen, was sich unmittelbar auf die Energie des Menschen selbst und sein Leben auswirkt.

Interessant ist auch, sich seinen zweiten oder dritten Vornamen anzuschauen. Denn hier können sich "verborgene" Talente und Kräfte zeigen, die einem gar nicht bewusst sind und - umgekehrt - ebenso Schwierigkeiten, die nun abgelöst werden sollten (z. B. sehr konservative Vornamen der Großeltern). 

Einen neuen Namen hinzu zu nehmen, zu welchem man eine starke innere Verbundenheit spürt, ist eine weitere Variante.

 

So sind bei einer in-offiziellen Namensänderung die Möglichkeiten vielfältig und der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Hier kann man spielerisch einmal vieles ausprobieren und schauen, was sich gefühlsmäßig dabei jeweils zeigt und wo man eine echte Verbindung herstellt.

Allerdings sollte jede Namensänderung im Einklang mit dem Geburtsdatum und der Namenszahl (NZ) stehen, sonst macht sie keinen Sinn.

 

Verbinde Dich mit Deinem neuen Namen

Es geht darum, sich mit seinem neuen Namen bewusst zu verbinden, ihn zu verinnerlichen und die damit verbundene neue Energie in sein Leben zu integrieren (per Unterschrift, auf Visitenkarten und Briefbögen, Email-Adresse, Website, Freund und Familie informieren ...).

Um vielleicht "schlummernde" Fähigkeiten wachzurufen, blockierende Energien loszulassen und neue Aufgaben und Lebensthemen anzugehen.

 

Offizieller Namenswechsel

Ein neuer Name, der auch in den Pass eingetragen wird und rechtlich wirksam ist, muss beim zuständigen Standesamt beantragt werden und ist meist nicht einfach durchzuführen.

Nach deutschem Recht dürfen Familiennamen und Vornamen nach dem Namensänderungsgesetz (NamÄndG) nur dann geändert werden, wenn ein wichtiger Grund die Änderung rechtfertigt.


Bildquellennachweis / Copyright:

"Kleines Tagebuch mit Herz, rosa Rose" @MabelAmber / Pixabay