37. Mulla Mulla


Name lat.: 

Bachblüte:

Chakra:

Stichwort:

Thema:

Potential:

ptilotus atripicifolius

 

1. Basis-Chakra

Feuer, Hitze

Angst vor Feuer und Hitze

Gelassenheit, "Kühle"



Aktuelle Situation:

·         Angst vor Feuer und Hitze, Schmerz in Verbindung mit Sonneneinstrahlung

·          Angst vor Flammen und heißen Gegenständen – oft aus früheren Leben

·         mit Feuer und Hitze zusammenhängendes Trauma

·         Verbrennungen, Sonnenbrand, Fieber,

·         Hitzewallungen im Klimakterium und die Gefühle, die damit verbunden sind

·         hitziges Temperament

Positive Grundhaltung:

ü        verhilft zu einem positiven Verhältnis zu Feuer und Hitze

ü        Gelassenheit im Umgang mit Feuer und Hitze

ü        fördert die Genesung bei schlimmen Verbrennungserfahrungen

ü        löst (alte) Traumata, die im Zusammenhang mit Feuer, Flammen, Verbrennungen und Hitze stehen

Allgemein:

Die Essenz dient der emotionalen Erholung nach Verbrennungen durch Feuer oder besonders heiße Objekte und ist bei allen Themen, die mit Hitze in Verbindung stehen, angzeigt.

Sie wird auch in der Reinkarnations-Therapie angewandt bei Themen, die mit Feuer zu tun haben (Verbrennung auf dem Scheiterhaufen, Tod durch Flammen, Folter mit heißen Gegenständen). Die Angst vor Feuer und Hitze äußert sich möglicherweise auch in einem Mangel an Vitalität. Durch die Einnahme von Mulla Mulla gewinnt man wieder ein positives angstfreies Verhältnis zu Feuer und Hitze. Sie spült jegliche im Körper angereicherte Strahlung hinaus und wirkt verjüngend.

Bei einem hitzigen Temperament kann sie zu mehr Ruhe und Besonnenheit führen. Empfehlenswert ist die Einnahme bei Müdigkeit nach langer Computerarbeit.

Körperliche Themen/begleitende Anwendung:

Sonnenbrand, Fieber, Entzündungen, Ekzeme, wo immer im Körper brennender Schmerz auftritt, übermäßige Bestrahlung (Strahlentherapie), Hitzewallungen im Klimakterium

Affirmation:

„Ich schaue voller Kraft und Vertrauen auf mein Leben.“ ∞


Rechtlicher Hinweis:

Blütenessenzen bzw. Schwingungsmittel sind im Sinne des Art. 2 der VO (EG) Nr. 178/2002 Lebensmittel.

Sie haben nach klassisch wissenschaftlichen Maßstäben keine nachgewiesene Wirkung auf Psyche oder Körper. Alle Aussagen beziehen sich ausschließlich auf energetische Aspekte, wie Aura, die Energieleitbahnen, Chakren, die Seele. Die Anwendung von Blütenessenzen zählt zu den Methoden der nicht-medizinischen  Freien Gesundheitsberufe. Diese Methoden dienen der Gesundheitsvorsorge, der Steigerung des allgemeinen Wohlbefindens, der Entspannung, dem Erkenntnisgewinn sowie der Persönlichkeitsentwicklung und Selbsterfahrung.


Bildquellennachweis / Copyright:

Blütenbild mit freundlicher Genehmigung von Australian Bush Flower Essences, alle Rechte vorbehalten.

Flower image supplied courtesy of Australian Bush Flower Essences, all rights reserved.