Warum "funktionieren" Blütenessenzen, auch wenn man nicht daran glaubt?


Lesezeit: ca. 3 Min.

Positive Veränderungen zeigen sich interessanterweise sogar bei Menschen,

die ganz und gar nicht davon überzeugt sind,

bzw. die Möglichkeit einer Verbesserung sehr stark anzweifeln.

 

Erfahrungsgemäß ist der "Glaube" daran eher unerheblich, sondern der reine echte innere Wunsch entscheidend. Dieser kann manchmal sehr viel stärker sein, als einem selbst bewusst ist, da die Zweifel unsere wirklichen Ziele oft vernebeln und unkenntlich machen. Unsere Seele, unser Höheres Selbst weiß mehr.

Bei Menschen mit einem sehr starken Drang nach Veränderung wirken die Blüten oft wie ein Zündfunke.

Dennoch arbeiten sie auch hier sanft und subtil und Veränderungen geschehen in einem für den Menschen verträglichen Tempo. Blütenessenzen überwältigen nicht, sondern harmonisieren, gleichen aus, was im Ungleichgewicht ist. Und sie bringen Unbewusstes ans Licht.

 

Die Blütenessenzen wirken selbstregulierend.

 

Das bedeutet, es geschieht immer nur das, was zurzeit möglich ist und was der Seele gut tut. Darauf können wir mental mit unserem Verstand keinerlei Einfluss nehmen.

Sie setzen an dem Punkt an, wo das Unbewusste in das Bewusste übergeht. Hier kommen die Schwingungsmuster von Pflanze und Mensch zusammen und beginnen im Einklang mit den Eigenschaften der Blüte zu schwingen. Es findet eine Energieübertragung statt. Begrenzungen und Disharmonien beginnen sich zu verändern. Es wird eine Umstimmung eingeleitet, die sich in einem plötzlichen Gefühl der Wärme, des Glücks oder der Erhebung spüren lässt. Man kommt zur Ruhe und fühlt eine tiefe Gewissheit, dass sich alles zum Guten wenden wird. Oder es entsteht das Gefühl eines lange vermissten Urvertrauens, Vertrauen in sich, Vertrauen in das Leben. Neue Ideen entstehen und statt Hindernissen sieht man plötzlich Möglichkeiten.

Diese Momente sind Geschenke, die uns zeigen, wie es sein kann. Wenn wir sie wahrnehmen - manchmal vielleicht auch erst im Nachhinein -, dann stärkt dies unseren Glauben auf einer sehr tiefen Ebene.

 

Veränderungen sind möglich!

 

Allerdings kann es sein, dass sie nicht so geschehen, wie wir es uns vorgestellt haben, sondern auf eine ganz andere Weise (´weise´😊). Unsere Idealvorstellungen stimmen leider nicht immer mit der Realität bzw. dem, was zurzeit wirklich möglich ist, überein.

Hier müssen wir uns selbst erst mit der Zeit besser kennenlernen und verstehen, dass auch die kleinen Schritte uns vorwärtsbringen und sogar sehr wichtig sind, da sie genauso für Stabilität sorgen, wie die großen. Diese Stabilität ist aber subtilerer Art und für uns oft erstmal nicht ersichtlich oder einleuchtend. Wir wollen mehr. 

Auch hier ist die Seele schlauer und lässt nicht mehr zu, als uns guttut, da sie wachsen möchte. Dabei helfen die Blüten mit ihren feinen Energien, so dass wir uns mehr und mehr zu uns Selbst hinbewegen können.

Um diese Prozesse zu erklären, reichen meine Worte und mein Wissen bei weitem nicht aus und es ist ein Erklärungsversuch, wie ich sie verstehe und selbst erfahren habe. Deshalb ist die eigene Erfahrung immer die wichtigste.

 

Jeder spürt selbst ob die Blüten ihn ansprechen und genau jetzt in diesem Moment das Richtige sind. 

 

Wenn Du also in Deinem Leben einen Schritt (oder ein paar 😉) weitergehen möchtest, aber noch nicht richtig weißt wie, können die Blüten Dir den Weg weisen, damit Du endlich eine Entscheidung treffen kannst, vom Denken ins Tun kommst, Dir klarer wirst über das, was jetzt ansteht oder wie Du Beruhigung in eine herausfordernde Situation bringen kannst. Klassische "Wegweiser-Blüten" sind bei den 

 

Bachblüten:

Crab Apple - für mehr Klarheit und Selbstakzeptanz

Scleranthus - um zu einer Entscheidung zu kommen

Wild Oat - um die Richtung zu erkennen und den nächsten Schritt zu tun

Australische Buschblüten:

Paw Paw - um eine Lösung für ein Problem zu finden

Red Grevillea - wenn Du feststeckst und kein Entrinnen siehst

Silver Princess - lässt Dich Deinen Lebenssinn finden

 

Folgen wir also unserer Intuition, wird sie uns immer in die richtige Richtung leiten. Das kann der Verstand nicht immer leisten, besonders dann nicht, wenn die Situation sehr komplex ist.

 

"Die Beschäftigung mit den Blütenessenzen führt uns - ob krank oder gesund - hin zur äußeren Natur wie zur inneren Natur, dem eigentlichen eigenen schönen Wesen,

der Essenz der eigenen Persönlichkeit."

(Dirk Albrodt, Hrsg. "Illustrierte Enzyklopädie der Blütenessenzen")


Wenn Du es gerne einmal ausprobieren und eine Beratung bei mir in Anspruch nehmen möchtest, dann klicke hier:


Bildquellennachweis / Copyright: (c) Pixabay